MEISTERSCHULE SEXUALITÄT

Willst du alles über Sexualität wissen, ohne jemanden fragen zu müssen?

Wir fragen für dich.

Können wir selbst etwas an unserer Sexualität verändern?

Was ist das Geheimnis erfüllter Sexualität?

Sind die Bedürfnisse von Frauen und Männern wirklich so unterschiedlich?

Wie können wir mit den Veränderungen unserer Sexualität im Laufe des Lebens umgehen?

Weil wir es wirklich wissen wollen.
In unserer Reihe „Meisterschule Sexualität“ stellen wir nicht alle Fragen auf einmal, sondern nach und nach in kleinen sehr speziellen Einheiten mit den jeweils besten Expertinnen und Experten. Es ist sicher auch was für dich dabei.

BDSM trifft Slow Sex

Gefesselte Lust trifft angezogene Handbremse
Wir wollen der Sache auf den Grund gehen und starten mit diesen beiden Themen. Sind sie so kontrovers, wie sie auf den ersten Blick scheinen?

Was ist eigentlich BDSM?

Ist Slow Sex langweilig und wenn ja, warum ist gerade das gut?

Hat BDSM was mit „fifty shades of grey“ zu tun und wenn nein, warum nicht?

Wo sind die Unterschiede?

Wieviel haben diese beiden Praktiken mit unserer Persönlichkeit zu tun?

Können wir beliebig mit ihnen experimentieren?

Brauchen wir sie für ein besseres Sexualleben?

Wo sind Gemeinsamkeiten?

Unsere Experten

BDSM

Dominique

Dominique

„Die Königin über den heiligen Tempel der Schlaflosigkeit“ nennt sich Dominique, Gründerin und Inhaberin von INSOMNIA:Ein Club, der weit über die Grenzen von Berlin hinaus bekannt ist. Der mehr ist als nur eine Mischung aus Party-, Fetisch- und Swingerclub. Es ist ein hedonistisches Paralleluniversum mit Partys, die sex-positiv, voller zwangloser Intimität und Sinnlichkeit sind für alle non-konformen, freigeistigen Lebens- und Liebesformen jeglicher Neigung. Und damit ist „jeglicher“ gemeint…
Reinhard Gaida

Reinhard Gaida

Gründer & Organisator der Schwelle7 in Wien und Vater einer Tochter.
Als Coach, Trainer und Therapeut wollte er den Menschen einen Ort für experimentelle Erfahrungen zur Verfügung stellen, indem unter Wahrung eines respektvollen und toleranten Umgangs miteinander, die eigenen Bedürfnisse erforscht werden.
Ziele sind die Bewusstmachung der eigenen Grenzen, das Auflösen nicht mehr benötigter Beschränkungen, Spaß an der eigenen Sexualität und das Erreichen von mehr persönlicher Freiheit und Macht, der oder die zu sein, die wir wirklich sein wollen.

Slow Sex

Yella Cremer

Yella Cremer

Seit ihrer Jugend reiste Yella um die Welt und sammelte Wissen rund um Liebe, Sex und Beziehungen. Angefangen von Tantra, humanistische Ansätze, über den sexuellen Schamanismus der Deertribe und Slow Sex.
Heute lebt sie mit ihrem Mann in Schleswig Holstein an der Ostsee und bietet Vorträge, Workshops, Coachings oder Webinare an. Ihr aktueller Onlinekurs widmet sich ausschließlich dem Slow Sex.
Göran Hielscher

Göran Hielscher

Er ist Coach für eine bewusstere Sexualität und bietet Workshops und Seminare an wirklich aussergewöhnlichen Orten an, z.B. auf einem Kreuzfahrtschiff für digitale Nomaden oder auf Musikfestivals. Einer seiner Kurse hat den Titel „Wir kommen dann mal später“. Es geht um die wahre Größe der Klitoris und den Orgasmus als Weg und nicht als Ziel.

Veranstaltungsreihe
„Meisterschaft in der Sexualität“

Du willst jetzt schon wissen wie es weiter geht?
Hier ist ein kleiner Einblick in die folgenden Themen

Mann trifft Frau – nicht mehr

Was hat diese ganze #meeto-Debatte ans Licht gebracht? Brauchen wir eine neue Geschlechterkultur oder verwirren uns damit nur noch mehr? Haben wir am Ende gar keine Lust mehr aufeinander? Kennen wir unsere Grenzen und wozu sind sie eigentlich da? Brauchen wir neue Gesetze, so wie in Schweden, um Sexualität zu leben?

{

Je eher wir die grundlegenden Unterschiede zwischen Männern und Frauen akzeptieren, desto eher können aufhören, uns zu streiten, und endlich Sex haben
Dr. Stephen T. Colbert

Wa(h)re Attraktivität trifft virtuelle Realität

Wie wirkt sich unsere Attraktivität auf die Sexualität aus. Ist sie für Frauen wichtiger als für Männer? Werden wir immer virtueller? Wozu brauchen wir unseren Körper noch, wenn wir die virtuelle Realität haben? (ach hier fällt mir gerade noch nicht ganz soviel zu ein.. wird aber noch 😉

{

Mit dem Wissen verhält es sich ähnlich wie mit dem Sex, er hat einen praktischen Nutzen, aber darum geht es den Menschen in der Regel nicht
Frank Oppenheimer